Rezension zu Lügentanz – IVONNE KELLER

Lügentanz - IVONNE KELLER

Erschreckend real und beängstigend gut

>>Liebst du mich noch?<< Als Michaela Michalsen ihrem Mann David diese Frage stellt, rechnet sie nicht mit einem >>Nein<<. Oder gar damit, dass er sich von ihr trennen will. Liegt es am Schock über seine Antwort, dass ihr die Erinnerung an ein wichtiges Telefonat fehlt? Oder kehren die Aussetzer zurück, die sie vor zwölf Jahren schon im Griff hatten?

Spielt ihr Mann ein falsches Spiel? Will er sie loswerden?

In den Wahnsinn treiben?


>>Mich fasziniert, was mit Menschen passiert, die kurz davor sind, auszuflippen.<<  Ivonne Keller


Titel: Lügentanz

Autor: Ivonne Keller

Verlag: KNAUR

Erscheinungsdatum: 2015

Genre: Roman


Rezension:

Michaela Milchalsen ist verwirrt. Sie hatte ein, für sie sehr überraschendes, Gespräch mit ihrem Mann. Doch gab es dieses Gespräch wirklich? Sie weiß es nicht mehr. Ihr Mann weiß nichts von diesem Gespräch. Aber es war so unglaublich real für Michaela, sie könnte schwören das es dieses Gespräch gab. Lügt er sie vielleicht an? Wenn ja, warum sollte er das tun?

 Und dann war da angeblich noch ein wichtiges Telefonat. Davon weiß sie auch nichts mehr. Kann das sein? Wird sie verrückt?

Michaela traut sich selbst nicht mehr, auch nicht den Menschen um sie herum. Vielleicht wollen die ihr ja was Böses, oder eben das genaue Gegenteil und sie bildet sich das nur ein? Spielt ihr eigener Verstand spiele mit ihr? Ist sie überhaupt noch bei Verstand?

In der Vergangenheit hatte sie schon einmal Aussetzer, sind die nun wieder da und spielen ein verwirrendes Spiel mit ihr?

Michaela fasst einen Entschluss. Sie muss raus, braucht Abstand, will einen klaren Kopf bekommen und versuchen sich selbst wieder zu finden, dafür geht sie einen sehr ungewöhnlichen Weg. Ob dieser Weg der richtige ist, sie weiß es selber nicht. Sie weiß nur, sie muss etwas unternehmen, sie will Klarheit und vor allem die Wahrheit finden.

Lena, sie ist nicht gerade das, was man als typisches Mädchen bezeichnen würde. Eigentlich ist sie auch schon eine Frau, sie hängt gefühlt irgendwo dazwischen.

Sie schlägt sich so durch und führt ein sehr unkonventionelles Leben. Als ihr die Decke auf den Kopf fällt und sie mit ihrer Wonsituation auch nicht mehr zurecht kommt, beschliesst sie, das es Zeit für einen Neuanfang ist. Sie will einfach nur weg, vielleicht nach Mailand, vielleicht sonst wohin. Sie packt ihre wenigen Habseligkeiten zusammen und macht sich auf den Weg, sie hat sogar sowas wie einen kleinen Plan den sie verfolgen will, aber alles kommt anders.

Michaela und Lena. Zwei Frauen, die verschiedener nicht sein könnten. Zwei völlig verschiedene Leben, zwei völlig verschiedene Welten. Die beiden Frauen kennen sich nicht und doch werden ihre Wege sich kreuzen, was dann passiert hätte niemand erahnen können…


Mein Fazit:

Kurz vorweg muss ich sagen, das ich keine Ahnung hatte, was mich in diesem Buch erwarten würde. Ich habe vor kurzem ein Buchpaket gewonnen und Lügentanz war eines der Bücher die in diesem Paket waren. Nichts ahnend (von der Autorin habe ich bisher nichts gelesen und kannte sie auch nicht), begann ich vor einigen Tagen dieses Buch zu lesen und ich kann nur sagen: was für eine unglaubliche Überraschung! Ich bin begeistert, gefesselt worden und das Buch hat mich so schnell in seinen Bann gezogen, das ich gar nicht wusste wie mir geschah.

Diese Art zu Schreiben von Ivonne Keller, sensationell. Packend, echt, intelligent, psychologisch wertvoll und sie beschwört eine Stimmung herauf, faszinierend. Gerade am Anfang des Buches. Ich habe angefangen zu lesen und ich fühlte mich schon fast unwohl, ganz seltsam, es war einfach unheimlich, diese ganz eigene Stimmung baute ganz langsam dieses Gefühl von Unbehagen auf, es krabbelte förmlich an mir hoch. Sowas habe ich bisher beim Lesen ganz selten erlebt, auf diese Weise definitiv noch nie. Herrlich. Es war mir ein richtiges Vergnügen dieses Buch weiter zu lesen und ich weiß jetzt schon das ich mich ihr  Buch Hirngespenster ganz schnell besorgen werde. Ich habe eine neue Lieblingsautorin gefunden, sie hat es geschafft mich wirklich zu catchen und dafür bin ich ihr sehr dankbar, was besseres kann einem Leser nicht passieren. An dieser Stelle ein wirklich großes Lob und Dankeschön an Ivonne Keller für einige Stunden voller Lesefreuden und einer Gefühlsachterbahn.

So, nachdem jetzt schon mal feststeht das mir Lügentanz verdammt gut gefallen hat gehe ich noch auf ein paar andere Dinge ein.

Der Titel ist absolut perfekt gewählt, ich wüsste nicht, welcher Titel dieses Buch besser widerspiegeln und besser zu der Story passen könnte.

Das Buchcover ist für mich stimmig nachdem ich das Buch durch habe, am Anfang habe ich noch gerätselt wie genau das zusammen passen könnte, aber dieses Rätsel ist zu meiner vollsten Zufriedenheit gelöst worden.

Die Art zu Schreiben gefällt mir, habe ich ja bereits erwähnt. Das Buch lässt sich flüssig und auch packend lesen und es fällt wirklich schwer dieses Buch aus der Hand zu legen, vor allem wenn man, so wie ich, gerne im Bett liest und dann eigentlich schlafen sollte…

Die Charaktere passen zusammen, sie tanzen förmlich miteinander, sie sind äußerst verschieden (was auch deutlich zu lesen ist, sehr gute und anschauliche Beschreibung), sie spielen regelrecht, ein interessantes Spiel, anders kann ich es nicht erklären, genau das ist mein Empfinden.

An den Dialogen gibt es für mich nichts auszusetzen, sie sind einfach nur echt und realistisch.

Die Story. Anfangs war ich verwirrt und hatte keinen blassen Schimmer in welche Richtung das denn nun gehen wird, nach und nach, lichtete sich der Nebel und am Ende passte einfach alles zusammen. Da ich für Noch-Nicht-Leser nichts verraten will, sage ich nur, ich habe mir schon gedacht das diese Person der Grund sein könnte für all das und ich fand es auch super das es letztendlich auch so war. Ein Lügentanz den man nicht besser hätte tanzen können.

Den Platz in meinem Regal hat sich Lügentanz mehr als verdient, der Platz daneben wartet nun auf Hirngespenster…


Mein Lieblingszitat aus Lügentanz:

Männer mit schlechtem Gewissen sind zu großen Taten fähig.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Hallo,

    ich hatte auf Grund einer Empfehlung bereits ein anderes Buch von Ivonne Keller gelesen, von dem ich ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht gewesen bin. Deine Rezension klingt allerdings so positiv, dass ich überlege der Autorin noch mal eine zweite Chance zu geben.

    Liebe Grüße
    Mary

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s