DÜNENKILLER – Sven Koch

DÜNENKILLER - SVEN KOCH1

 

Das Boot tauchte vor ihm auf wie ein Geisterschiff aus dem Dunst. Eine weiße Segelyacht, ohne Flaggen. Er beschloss, sich die Sache näher anzusehen. Doch sein Unbehagen wuchs mit jedem Meter, den er sich näherte.

Die böse Seeschlange, dachte er, kommt aus dem Meer…

Ostfriesiche Küste: Ein Krabbenfischer entdeckt eine dahintreibende Yacht, auf der sich ein Massaker ereignet hat. Drei Tote und eine Überlebende, die kein Wort spricht – das ist die Ausgangslage für die Sondereinheit des LKA Niederschsen mit Femke Folkmer und Komissar Tjark Wolf.


Titel: DÜNENKILLER

Autor: Sven Koch

Verlag: KNAUR

Erscheinungsdatum: 2015

Genre: Kriminalroman


Rezension:

Drei Krabbenfischer gehen auf hoher See ihrer Arbeit nach und stoßen auf eine Yacht die ihren Weg kreuzt, nachdem sie erfolglos versucht haben Kontakt zu der Yacht aufzunehmen betreten sie diese und machen eine grauenhafte Entdeckung. Das Boot ist voller Blut, unter Deck liegen tote Menschen und dann finden sie auch noch eine völlig verstörte Überlebende die nur einen Satz sagt: Ich bin neu. Die Polizei wird sofort informiert.

Die Yacht wird schließlich an Land gebracht um heraus zu finden was auf dem Schiff geschehen ist. Ein 4 köpfiges Ermittlerteam des LKA macht sich an die Arbeit und versucht diesem Fall auf den Grund zu gehen. Aus der Überlebenden werden sie vorerst nicht schlauer, denn sie spricht weiterhin kein Wort.

Der Fall wir immer unklarer je weiter das Team ermittelt und es tauchen immer neue Fragen auf. Während das Team in alle Richtungen ermittelt, macht sich währenddessen ein unbekannter Mann an seine eigene Arbeit. Er scheint in irgendeinem Zusammenhang zu den Vorfällen auf der Yacht zu stehen, doch nur der Leser weiß von diesem Mann, die Ermittler wissen noch gar nicht was im Hintergrund noch so alles geschieht.

Dem Leser wird sehr schnell klar das der geheimnisvolle Mann nur ein Ziel verfolgt, er will die Überlebende töten. Während die Ermittler versuchen über diese Zeugin, die sie bisher für ein Opfer halten, Antworten zu finden und in dem Fall weiter zu kommen, überschlagen sich urplötzlich die Ereignisse und der Fall nimmt immer größere Dimensionen an.

Die Überlebende scheint eine völlig andere Rolle zu spielen als angenommen und nachdem sie aus dem Schutz des Ermittlerteams fliehen kann, nimmt die Geschichte sehr schnell fahrt auf.

Nur langsam gelingt es den Ermittlern Licht ins dunkel zu bringen und sie müssen feststellen das alles völlig anders ist, als sie bisher dachten. Sie finden sich in einem Kreis aus Gewalt und Korruption wieder. Die Menschen, die hinter dem Massaker auf der Yacht stecken, bewegen sich in den höchsten Kreisen und um ihre Geheimnisse zu bewahren gehen sie über Leichen…


Mein Fazit:

Dieses Buch ist eigentlich der perfekte Roman für einen Urlaub an der Nordsee. Die Geschichte führt den Leser quer durch viele Orte, vom Festland bis hin zu den verschiedenen nordfriesischen Inseln, da ich an fast jedem beschrieben Ort schon war, hat mir das Lesen umso mehr Spaß gemacht, denn alles ist total authentisch.

Die verschiedenen Charaktere der Ermittler überzeugen mit Authentizität, einem gewissen Humor und sehr viel Menschlichkeit. Die einzelnen Personen werden gut beschrieben und über ihre eigenen Erlebnisse und Geschichten erfährt man interessante Fakten, die die Türen für eine spannende Fortsetzung weit offen halten. Die Dialoge erscheinen wie mitten aus dem Leben und haben mir an einigen Stellen ein Schmunzeln entlockt.

Am Anfang des Buches ist die Spannung noch nicht wirklich greifbar, der Leser blickt auch erst mal nicht durch und es stellen sich immer neue Fragen, doch man wird sehr schnell für ein wenig Geduld belohnt, denn dann nimmt die Story ziemlich fahrt auf. Es wird sehr spannend und der Leser ist den Ermittlern gefühlt immer einen Schritt voraus, denn man weiß was nebenbei noch bei den anderen Beteiligten passiert und so laufen später die miteinander verschlungenen Ereignisse und Personen geschickt zusammen.

Alles in allem halte ich das Buch für einen sehr gelungenen Roman. Das Cover gefällt mir unwahrscheinlich gut, denn auf der einen Seite zeigt es die Schönheit des Meeres und wirkt auf der anderen Seite düster und geheimnisvoll. Sehr passend.

Das Ende schreit förmlich nach einer Fortsetzung, denn die Geschichten um die Ermittler haben ja gerade erst richtig angefangen und haben genug Potenzial für ein spannendes neues Buch oder sogar mehrere. Ich freu mich jetzt schon drauf zu erfahren wie es weiter geht.


 


Mein Lieblingszitat aus DÜNENKILLER:

Geld kennt keine Moral. Es ist so sauber wie ein Bergbach und mächtig wie ein Gott. Man kann es in Medikamente für kranke Kinder eintauschen oder in Waffen, um Kinder zu töten.

Geld kann Freude bereiten oder Schmerzen, ein sorgenfreies Leben oder ein Leben voller Sorgen.

Gut oder schlecht, das entscheidest nur du.

Das Geld übersetzt, was in dir steckt. Wie das Instrument eines Musikers.

Es ist eine gefährlichere Droge als Heroin und dennoch so rein wie ein Morgen im Winter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s